NEWS-ARCHIV - HAK/HAS Innsbruck

Die U20 Mannschaft des HCI Tiroler Wasserkraft hat sensationell den österreichischen Meistertitel in der Young Star Hockey League geholt!

Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt waren unsere Schüler der Sporthandelsschule:

Luca Muigg 3SP (Foto rechts), Gino Kaufmann 3SP (Foto links), Kenneth Thurner, Mike Kuprian, Jakob Wetzelsberger, Tobias Krippels ( Absolventen), Mario Hager und der HAK-Schüler Simon Gratzer aus der 5E!

Wir gratulieren recht herzlich!

 

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit sammelte Akkaya Melisa aus der 3BS mit Unterstützung der jeweiligen PBSK-Professor/innen während des Jänner-Lockdowns digital Fragen der 1. Jahrgänge zum Thema „Jugendkriminalität“. Diese fasste sie zusammen und leitete sie an den Abteilungsinspektor des Landeskriminalamtes, Herrn Lechthaler Oswin weiter. Am Donnerstag, den 25. Februar 2021 war es dann soweit: Herr Lechthaler hielt über Distance-Learning (DL) mit MS-Teams einen 2-stündigen Vortrag. Die Schüler/innen z. B. aus der 1C und der 1D waren den „Corona-Bestimmungen“ entsprechend verteilt auf PC- und Klassen-Räume oder saßen zu Hause vor ihrem PC. Herr Lechthaler beantwortete die gesammelten und viele kurzfristige Fragen und belebte alles mit vielen Kriminalfällen aus der Praxis. Da der Vortrag mit MS-Teams auch aufgezeichnet wurde, können auch die Schüler/innen der anderen 1. Jahrgänge und Klassen ihn mit ihren Professor/innen im Unterricht ansehen und besprechen. Die Schule dankt dem Vortragenden, der besonders durch die deutlich erkennbare Liebe zu seinem Beruf, die volle Aufmerksamkeit der Schüler/innen erhielt und sich von den Anforderungen des DL nicht abschrecken ließ.

Für das Projektteam “Jugendkriminalität“ Akkaya Melisa

 

SportlehrerBewegt sind wir an der Handelsakademie und Handelsschule Innsbruck ins zweite Semester gestartet.

Up and down sammelten wir als Schule im Rahmen einer Online-Challenge 19.181 coole Moves als Ups and Downs in Form von Liegestütz, Situps und Kniebeugen. Parallel dazu starteten die Sportlehrer gemeinsam mit Extrembergläufer Markus Koop mit den Skiern up and down auf die Mutterer Alm, um Unterstützunghilfe für die Zebrakinder, die an der äußerst seltenen Erkrankung KAT6A/KAT6B leiden, zu sammeln. 

SchülerInnen und LehrerInnen waren als Schulgemeinschaft voll motiviert mit dabei und haben gezeigt, dass gerade dieser Tage Bewegung spürbar und sichtbar macht und ganz nebenbei Körper, Geist und Seele im gelebten Miteinander stärkt. Vor Ort und auch zuhause im distance learning. Ihr findet diese Aktion richtig cool? Wir freuen uns über Rückmeldungen, die motivieren und falls jemand die Kids mitunterstützen will - von Herzen danke!

Spendenzweck: Up and Down-Soforthilfe - Vereinskonto: AT39 2050 3033 0233

Pressestimmen:
https://mobil.krone.at/2351059
https://www.tt.com/artikel/17896629/leistungssportler-markus-kopp-8320-hoehenmeter-fuer-zebra-kinder

Oeko Fair Logo CMYK

 

Als Klimabündnisschule bekamen wir die tolle Gelegenheit, am ersten Online-Kongress der ÖKO FAIR (Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse) teilzunehmen. Im Rahmen des Seminars „Nachhaltiges Wirtschaften und Umwelt“ machten die Jahrgänge 3A und 3E mit.

Wie bei einem echten Kongress gab es eine Keynote zur Einstimmung (Themen Nachhaltiges Wirtschaften, Klimaschutz und Nachhaltigkeit), anschließend begaben sich die SchülerInnen in einen der sechs von ihnen gewählten „Sessions“: Die Themen reichten von Nachhaltige Mode/Fairer Schmuck über Fairen Handel/Verpackungen, Solidarökonomie, Green Events bis den 17 Zielen für eine Nachhaltige Welt.

Der Begriff „Fair Trade“ wurde von allen Seiten betrachtet, es wurde ein Bewusstsein dafür geschaffen: In ihrem Feedback gaben die SchülerInnen an, in Zukunft mehr auf die Herkunft von Lebensmitteln, Kleidung usw. zu schauen und auf die Regionalität zu achten. Dass in Innsbruck allein jährlich unglaubliche 75 Tonnen Einwegbecher und 52 Tonnen Pizzakartons anfallen, hat alle schockiert.

Im folgenden Seminarunterricht wurden die einzelnen Inhalte der Sessions von den SchülerInnen präsentiert. Die professionellen Vorträge haben alle beeindruckt und interessiert. Die neu erworbenen Erkenntnisse haben wir gemeinsam zusammengefasst.

Unsere Feedbacks und Überlegungen haben wir abschließend an das Klimabündnis geschickt. Zwei SchülerInnen aus der 3A, Irina Kofler und Katrin Pleyer, haben zusätzlich auch eine Rede mit dem Titel „If I ruled the world“ geschrieben und ebenfalls eingeschickt. Irina und Katrin bekamen dafür Gutscheine für „Green Root“, das ist ein verpackungsfreies Lebensmittelgeschäft im Zentrum von Innsbruck. Auch alle anderen SchülerInnen wurden gemeinsam mit weiteren Gutscheinen belohnt. Damit können wir am Ende des Lockdowns ein großes gemeinsames Frühstück organisieren!

 

Nun ist es offiziell!

Die BHAK/BHAS Innsbruck wurde mit dem Gütesiegel Gesunde Schule ausgezeichnet.

Nach vereinten Anstrengungen zur Erfüllung aller erforderlichen Kriterien freuen wir uns für die gesamte Schulgemeinschaft über die Auszeichnung mit dem Gütesiegels "Gesunde Schule Tirol". Die offizielle Verleihung findet im Jänner 2021, aufgrund der besonderen Bedingungen durch Covid-19, online statt.

Danke an alle, die durch ihre Beiträge, Aktivitäten, Zeit und motivierenden Worte dazu beitragen, dass an der BHAK/BHAS Innsbruck qualitätsvolles Arbeiten praktiziert wird und dabei besonders der gesundheitliche Aspekt für die gesamte Schulgemeinschaft einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Dazu zählen neben einem gesundheitsfördernden Buffet auch zahlreiche sportliche Aktivitäten, Seminare, Workshops und Vorträge für SchülerInnen und Lehrpersonen oder Kooperationen mit der Arbeitsmedizin oder der Versicherungsanstalt der öffentlich Bediensteten.

Das Gütesiegel wird nach drei Jahren erneut evaluiert. Im Laufe dieser Zeit werden wir uns weiter bemühen, Gesundheitsthemen aktuell zu halten, alle mit verschiedenen Schwerpunkten anzusprechen und den erfolgreichen Weg gemeinsam weiter zu verfolgen.

 

Obwohl es dieses Jahr mit sehr vielen Hindernissen verbunden war, haben wir uns trotzdem für dieses Projekt entschieden. Aber wieso? Das Ziel der Ö3 Wundertüte war es immer schon bedürftigen Menschen zu helfen. Dies ist natürlich auch uns ein Anliegen, vor allem in der schwierigen Zeit, in der wir uns gerade befinden.

Doch das ist nicht unser einziger Beweggrund, ein wichtiger Faktor ist auch die Umwelt. Aber warum? Nachhaltigkeit wird an unserer Schule großgeschrieben. Mit dem Sammeln von Handys/Smartphones werden Ressourcen gespart, da diese wiederverwertet werden.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch ein Handy vorbeibringen, denn gibt es einen leichteren Weg soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen?

Natürlich haben wir auch für entsprechende Hygienemaßnahmen Corona betreffend gesorgt. Die Boxen, in die man die Handys hineingibt, stehen immer neben einem Desinfektionsmittelspender. Es ist möglich dort bis zum 22.12.2020 ein Handy abzugeben.

 Wir freuen uns auf jedes Handy/Smartphone und sind dankbar für jede/n die/der uns unterstützt.

Buffet Auszeichnung

Eine gesunde und ausgewogene Pausenverpflegung liegt unserer Schule am Herzen! Aus diesem Grund nimmt unser Schulbuffet am Schulbuffet-Check von SIPCAN (www.sipcan.at) teil, der gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Gesunden Schule Tirol (Österreichische Gesundheitskasse, Land Tirol, Bildungsdirektion für Tirol, PH Tirol und BVAEB) im Zuge des Weges zum Gütesiegel Gesunde Schule Tirol umgesetzt wird.

Das Warenangebot wurde von SIPCAN wissenschaftlich überprüft. Die Kriterien für eine gesundheitsförderliche Pausenverpflegung werden an unserem Schulbuffet erfolgreich umgesetzt. Für diese Leistung wurde das Schulbuffet ausgezeichnet. Alle unsere SchülerInnen profitieren von der gesundheitsförderlichen Angebotsgestaltung beim Pausenverkauf.

Wir freuen uns über die Auszeichnung und bedanken uns an dieser Stelle bei unserem Buffetbetreiber für die gute Zusammenarbeit sowie die Optimierung des Angebots.

Neu im Sortiment: Gemüsesticks mit Dip, Veggie-Burger, gemischter Salat, Couscous- oder Linsensalat und leckere Vollkornbrötchen mit Aufstrichen. Auch Joghurt und Buttermilch werden angeboten. Viel Spaß beim Verkosten!

Weitere Informationen zum Schulbuffet-Check unter: www.sipcan.at

Covid-19 begleitet unseren Alltag, so macht der Virus auch vor unserer Übungsfirma keinen Halt. Passenden zu unserem Geschäftsbereich, setzen wir, die junge Sowi-Apotheke OG, vorbeugend und sorgfältig unsere Maßnahmen ein. Es wird vor Arbeitsbeginn gründlich desinfiziert, regelmäßig gelüftet und darauf geachtet, dass bei jedem Verlassen des Arbeitsplatzes ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Angepasst an die Arbeitswelt versuchen wir persönliche Kontakte weitestgehend zu vermeiden, kein Händeschütteln, keine Geschäftsmeetings, keine Betriebsfeiern. Dennoch finden wir Spaß an unserer Arbeit und haben Verständnis, dass auf manches verzichtet werden muss! Der Mund-Nasen-Schutz hindert die Virenverbreitung,  aber bestimmt nicht unseren Arbeitswillen!

Fünf Damen der 2e 1960/61 statteten der HAK/HAS Innsbruck am 9. Oktober 2020 einen Besuch ab. Besonders interessant war das Schmökern in den alten Klassenbüchern, die damaligen Noten und auch die verschiedenen Eintragungen, die mit Humor vorgelesen wurden. Dass der Unterricht heute nicht mehr mit damals vergleichbar ist, wurde in einer angeregten Diskussion mit Dir. Kreinig sichtbar, der neben den verschiedenen Ausbildungsangeboten in den diversen Zweigen vor allem die Arbeit in den Übungsfirmen hervorhob und auf die Veränderungen durch den Einsatz der EDV hinwies. Die Absolventinnen beteiligten sich intensiv an der Diskussion und konnte so einen aktuellen Eindruck der heutigen Ausbildung an unserer Schule mitnehmen.

 

Am 2.10.2020 hatte die Klasse 4 Sport die Möglichkeit sich den LAB Truck, das neue mobile Hightech-Labor bei der Screeningstrasse in Innsbruck, anzusehen.

Prof. Dr. Ralf Herwig von der HG Pharma erklärte Herrn Direktor Kreinig, Frau Prof. Bucher sowie den Schülerinnen und Schülern den gesamten Ablauf der Testung -  vom Moment der Probeentnahme bis zum Resultat.

Nicht nur der stylische LAB Truck faszinierte die Klasse, auch die höchstmodernen Laborgeräte die bis zu 4.000 Testungen am Tag durchführen können. Diese Labortechnik ermöglicht, dass binnen maximal 3 Stunden das Covid-19-Testergebnis vorhanden ist.

Mit dem neu gewonnenen Wissen und einem guten Gefühl, dass man nun viel schneller die Testergebnisse bekommt und somit viel schneller reagiert werden kann, ging die Klasse beruhigt ins Wochenende und bedankt sich nochmals recht herzlich beim Prof. Dr. Ralf Herwig und seinem Team für den persönlichen Einblick in den LAB Truck.