NEWS-ARCHIV - HAK/HAS Innsbruck

 

Draginja Savic, Schülerin aus der 2SP holte sich mit dem Team Tirol den österreichischen Meistertitel in der Rhythmischen Gymnastik. Mit dabei im Team war auch das Aushängeschild und ehemalige Sporthas-Schülerin Nicol Ruprecht, die auch den Mehrkampfwettbewerb souverän gewinnen konnte. Wir gratulieren sehr herzlich!

 

Endlich geschafft: Schüler/innen der 5A sind davon überzeugt, dass zu einer ganzheitlichen Maturavorbereitung auch die spirituelle Dimension wesentlich dazugehört. Und sie pilgern zum Höttinger Bild, um zu danken und zu bitten...und Kraft zu schöpfen...

 

 

Beim österreichweiten Diplomarbeitswettbewerb der Fachhochschule Oberösterreich brillierten Sandra Wachter und Winnie Nuhu mit ihrer Arbeit „Analyse aktueller Anforderungen und Erwartungen an die Sparte der Steuerspezialistinnen und Steuerspezialisten und deren Entwicklung“. Nach einer großartigen Präsentation erreichten sie schließlich den 2. Platz und konnten sich über einen Scheck in Höhe von 500,- Euro freuen. Wir gratulieren den Schülerinnen und ihrer Betreuerin, Frau OStR Mag. Brigitta Obholzer ganz herzlich!

 

 

Die ehemalige Sporthas-Schülerin Martina Kuenz holt nach der WM-Bronzemedaille nun auch noch Silber bei der EM in Bukarest. Sie musste sich nur im Finale nach kurzzeitiger Führung Yasemin Adar geschlagen geben. Olympia 2020 in Tokio kann kommen. Herzliche Gratulation zu dieser herausragenden Leistung!

 

Die Übungsfirmen stellen in Zusammenarbeit mit realen Betrieben ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft dar. Eine Übungsfirma ist ein Modell eines realen Unternehmens,eine Unternehmenssimulation in den österreichischen berufsbildenden Schulen und der Erwachsenenbildung, vor allem in Handelsakademien und Handelsschulen. Die Schüler/innen können fächerübergreifend ihre bisher erlernten Kompetenzen (Fachwissen, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und Selbstkompetenz) praktisch und vernetzt anwenden, erproben und erhöhen.

Im Rahmen des Seminars Nachhaltiges Wirtschaften und Umwelt besuchten die Klassen 3E und 3F am 9. April 2019 die Mülldeponie im Ahrental. Durch die Unterstützung der IKB war es uns möglich, die Anlage unter fachkundiger Leitung zu besichtigen. Gewaltige Mengen an Restmüll von bis zu 400t täglich werden in der Mülldeponie angeliefert. In einem Zerkleinerer werden die Abfälle zu einer möglichst homogenen Masse verarbeitet. 

„Wirtschaft spielend lernen“ - Unter diesem Motto stand der Besuch der 2E bei der AK Tirol am Donnerstag, 11.04.2019 in Begleitung ihrer Klassenvorständin Prof. Mag. Andrea Winkler. Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in die Rolle von Unternehmerinnen und Unternehmern, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie in die Rolle des Staates. Ziel dieses Planspiels war es, Schülerinnen und Schüler wirtschaftliche Abläufe „hautnah“ erleben zu lassen.

Im Rahmen dieser vom Haller Stadtmarketing seit Jahren sehr erfolgreich organisierten Veranstaltung besuchte die 2AA der HAK für Berufstätige gemeinsam mit Frau Prof. Mag. Elisabeth Mimm-Spechtenhauser jeweils zwei interessante Unternehmen zwischen Hall in Tirol und Völs, welche in den Abendstunden des vergangenen Donnerstags ihre Pforten öffneten. Die Schüler/innen erhielten ihre „Boarding Pässe“ für die Firmen Sistro Präzisionsmechanik, Electro Terminal, Recheis Teigwaren, Bäckerei Therese Mölk, Metallwerk F. Deutsch und den ORF Tirol. 

Im Rahmen der Kooperation Académie de Nancy-Metz – Bildungsdirektion Tirol konnten vier französischen Kolleg/innen in der vergangenen Woche einen sehr guten Einblick in das österreichische Schulwesen, in verschiedene Firmen und auch in die Tiroler Kulturlandschaft gewinnen. An der HAK Innsbruck stellten Schüler/innen der 4A die ÜFA vor, die 2A präsentierte in Geografie Referate in der Unterrichtssprache Englisch und in der 4C konnten die französischen Kolleg/innen unseren Schüler/innen in Mathematik bei ihrer Arbeit am Laptop über die Schulter schauen. 

Am Donnerstag, dem 21.März 2019, hatten die Klassen 1E und 1F Besuch von zwei Volksschulklassen aus Aldrans und Fritzens. Für und mit den begeisterten Volksschulkindern wurden an insgesamt 17 verschiedenen Stationen die unterschiedlichsten Versuche durchgeführt, Kreide produziert, Müll getrennt und einiges mehr.